Skip to content
post_blank-pic

Wie starte ich mit Stand Up Paddling

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp

1. Vorbereitung

Der Aufbau eines iSUP:

Der Aufbau eines aufblasbaren Stand Up Paddling Boards (kurz auch iSUP genannt), gestaltet sich sehr einfach.

Sportlich geht es bereits beim Aufbau los. Das Board muss mit der gelieferten Pumpe aufgeblasen werden. Dafür prüfst du im Vorfeld, das das Ventil des Boards geschlossen ist. Das Ventil ist geschlossen, wenn dies oben steht und durch die kleine Feder herunter gedrückt werden kann.

Wenn das Ventil offen ist, musst du es leicht nach unten drücken und gegen den Uhrzeigersinn drehen. Du merkst das es jetzt nach oben schnellt.

Jetzt geht mit dem Pumpen los. In der Regel dauert dieser Vorgang fünf bis acht Minuten. Am besten eignen sich hierfür Doppel-Hub-Pumpen. Mit diesen pumpst du beim herunter drücken und hochziehen Luft in dein Board. Prüfe bitte noch die Herstellerangaben, wie hoch der Druck sein sollte z.B. 14 PSI.

Dein Board ist nun fast einsatzbereit. Jetzt montierst du noch die Finne und stellst dein Paddel auf die richtige Länge ein. Die Paddellänge sollte ungefähr deine Körpergröße plus ca. 10 cm sein.

Zur Sicherheit montierst du jetzt noch die Leash am Board und verbindest diese mit deinem Körper. Je nach Ausführung unter der Wade oder an der Hüfte.

Eine Leash verbindet dich mit deinem Board. Wenn du ins Wasser fällst besteht somit nicht die Gefahr, dass das SUP durch den Wellengang von dir wegtreibt.

Achtung: Lese bitte auch unser Sicherheits-Hinweise, zum Thema Leash!

Jetzt geht es endlich los

Trage dein Board zum Gewässer und lege es mit der Finne nach vorne tragend auf das Wasser.

Jetzt kannst du auf dein Board steigen. Wenn du noch nie auf einem SUP gestanden hast, empfehle ich dir, dich hinzuknien um dich mit dem Board sowie den Bewegungen auf dem Wasser vertraut zu machen. Nehme das Paddel und mache abwechselnd, links und rechts einfache Paddelschläge.

Wenn du dein Board zum Gleiten (Vortrieb) bringst, wirst du merken, dass es sich auch stabiler fahren lässt. Je nach Gefühl kannst du versuchen dich in eine aufrechte Haltung zu bringen.

Tipp: Lege dazu das Paddel quer vor dir auf das Board, halte es mit bei Händen fest und stehe langsam auf. Dann paddele mit ruhigen Schlägen weiter.

Wie auch bei vielen anderen Sportarten gilt auch beim Stand Up Paddling, „Übung macht den Meister“. Versuche so oft wie möglich zu paddel, es wird dir jede Menge Spaß bereiten und du wirst schnell Fortschritte erzielen.

Wir wünschen dir viel Spaß und wenn du Fragen hast kontaktiere uns einfach, wir stehen dir mit Rat und Tat zur Verfügung!

Wichtiger Hinweis:

Lasse dein iSUP bei heißen Temperaturen nicht in der prallen Sonne am Strand liegen. Die Temperatur innerhalb des SUP´s steigt stark an und erhöht den Druck sehr schnell. Zur Sicherheit kannst du auch etwas Luft ablassen und vor Benutzung wieder aufpumpen.

Weitere Beiträge

Noch kein Kommentar, Füge deine Stimme unten hinzu!


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welcome

login

Trage bitte deinen Nutzernamen und dein Passwort ein

Suche